Deutsche Börse Aktie

Wir haben für dich die Deutsche Börse Aktie von Profis analysieren lassen. Denn ezzy unterstützt dich durch Aktienanalysen von wichtigen Aktiengesellschaften aus den großen Aktienindizes beim Handeln und Investieren. Nutze also das Wissen unserer Profis, um dir bei deinen Handels- und Investitionsentscheidungen eine eigene Meinung zu bilden.

Inhaltsverzeichnis

Deutsche Börse Aktienkurs

Die Deutsche Börse Aktie ist Mitglied im DAX Index und gehört zu den größten Börsenbetreibern und Marktinfrastrukturanbietern der Welt. Das Unternehmen ist dabei in vier Segmenten tätig. Dementsprechend deckt es die gesamte Prozesskette von Finanzmarkttransaktionen ab: Data & Analytics, Trading & Clearing, Fund Services sowie Securities Services. Die Deutsche Börse AG wurde im Jahr 1992 gegründet (die Wurzeln reichen jedoch bis ins Jahr 1585 zurück). Ihren Hauptsitz hat die Firma dabei in Eschborn, Deutschland.

Handelszeiten

Reguläre Handelssitzung: 09:00 – 17:30
Verfügbarkeitszeit insgesamt: 08:00 – 22:00

Kurzbeschreibung der Deutsche Börse AG

Die Deutsche Börse AG ist eine von Europas führenden Börsenorganisationen und Trägerin von Deutschlands bekanntestem Börsenplatz, der Frankfurter Wertpapierbörse. Zum Produkt- und Dienstleistungsangebot zählen dabei unter anderem der Aktien- und Terminhandel, die Bereitstellung von Marktdaten sowie die Entwicklung und der Betrieb von elektronischen Handelssystemen. Mit der automatisierten Handelsplattform XETRA sowie der Börse Frankfurt betreibt und verwaltet die Deutsche Börse AG zudem einen der weltweit umsatzstärksten Kassamärkte. Darüber hinaus findet sich innerhalb der Deutsche-Börse-Organisation auch die EUREX wieder – eine der weltweit führenden Terminbörsen.

Des Weiteren ist die Deutsche Börse AG die Herausgeberin der DAX-Indexfamilie. Diese wiederum umfasst neben dem DAX unter anderem den MDAX und den TECDAX. Kunden der Deutsche Börse AG erhalten demnach gezielt auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Produkte, und zwar vor allem Kurse, Indizes sowie unternehmensbezogene Informationen. Einerseits betreibt die Deutsche Börse AG eine Vielzahl von Handelsplattformen in ihrem eigenen Rechenzentrum. Andererseits liefert sie auch Technologien für internationale Finanzdienstleister. Ende 2022 beschäftigte die Deutsche Börse AG zudem weltweit mehr als 11 000 Mitarbeiter. Dabei erzielte sie einen Jahresumsatz von etwa 4,3 Mrd. Euro.

Geschäftsfelder der Deutschen Börse
Abb. 1) Geschäftsfelder der Deutschen Börse, Quelle: Deutsche Börse AG

Deutsche Börse Aktie – Fundamentale Analyse

Wettbewerbsposition und Geschäftsentwicklung der Deutsche Börse Aktie

Die Gruppe Deutsche Börse ist ein überaus bedeutender europäischer Betreiber von Wertpapierhandelsplätzen wie unter anderem der Plattform XETRA, der EUREX und der Frankfurter Wertpapierbörse, die medial über eine starke Präsenz verfügt. Im deutschen Aktienhandel ist der Konzern mit dem XETRA-System dabei vor allem im Aktienhandel führend. Im Devisenhandel ist die Deutsche Börse mit der Plattform 360T mittlerweile ebenfalls ein wichtiger Player. Auch im Energiehandel sind die Hessen eine wichtige Adresse. Denn sie stehen hinter der EEX, der Marktplattform für Energie und Rohstoffprodukte in mehr als 30 Ländern weltweit. Hierzu gehören Kontrakte auf Strom, Gas sowie Umwelt-, Fracht- und Agrarprodukte.

Am Terminmarkt kommt der Deutschen Börse vor allem beim Handel von Future-Kontrakten, unter anderem bezogen auf den DAX, und beim Bund Future eine zentrale Rolle zu. Berührungsängste mit neuen Produkten haben die Hessen dabei ebenfalls nicht. Dementsprechend bietet die Deutsche Börse seit Mitte April 2023 neuerdings Futures auf den FTSE Bitcoin Index an. Weitere Dienstleistungen erbringt der Konzern zudem mit Clearstream bei der Abwicklung von Börsentransaktionen und der Verwahrung von Wertpapieren. 

Deutsche Börse Beitragsbild

Breite Wertschöpfungskette und steigende Umsätze

Die Deutsche Börse hat ihre Marktführerschaft in der EU als vollintegrierter End-to-End-Anbieter mit einer breiten Wertschöpfungskette von Daten und Analytik über Handel und Clearing bis hin zu Wertpapierdienstleistungen erfolgreich ausgebaut. Dabei verfügt sie als Kombination aus Technologieunternehmen und Finanzdienstleister in ihrer Wertschöpfungskette über ein hohes Maß an Integration und Diversifikation. Die hohe Skalierbarkeit sowie das geringe Risikoprofil gepaart mit einer niedrigen Kapitalintensität und der hohen freien Liquidität stützen dabei den Wachstumskurs des Unternehmens. Auch für Aktionäre bietet das Geschäftsmodell dementsprechend attraktive Rahmenbedingungen.

Mit einer Nettoumsatzrendite von über 30 % zählt die Firma zudem regelmäßig zu den profitabelsten deutschen Großunternehmen überhaupt. Darüber hinaus konnte das Unternehmen seine Umsätze seit der Jahrtausendwende bei kontinuierlich hohen Margen tendenziell stark steigern. Trotz einiger Dellen wie im Jahr 2009 zogen die Erlöse der Gesellschaft von 702 Mio. Euro im Jahr 2000 dennoch auf 4,3 Mrd. Euro im Jahr 2022 an.

Konkurrenzkampf

Allerdings ist der Konkurrenzkampf in vielen Bereichen keinesfalls zu unterschätzen, Das wird bspw. vor allem beim Aktienhandel deutlich. Denn hier versuchen unter anderem Player wie Cboe Europe Equities Handelsumsätze von XETRA auf sich umzuleiten. Deshalb könnte der Preisdruck auf das Unternehmen in einigen Bereichen mittelfristig steigen. Zudem bestehen regulatorische Risiken für die Gruppe Deutsche Börse, sofern eine lang geplante Börsentransaktionssteuer eingeführt wird. Denn diese könnte aktive institutionelle, aber auch private Trader dazu veranlassen, verstärkt an anderen Marktplätzen wie den USA zu handeln, die ohnehin über sehr vorteilhafte Konditionen verfügen.

Möchtest du auch in Abschwung-Phasen Geld verdienen?
Wie schön wäre es, wenn man als Anleger auch regelmäßige Einnahmen auf das eigene Kapital generieren könnte, und zwar unabhängig vom Auf und Ab an den Märkten? Die gute Nachricht: Wir alle können eine "Ein-Mann-Versicherung" starten. Wir zeigen dir, wie das Ganze funktioniert und warum der Verkauf von Put-Optionen eine hervorragende Einkommensstrategie darstellt.

Deutsche Börse Aktie Kennzahlen

Umsatz, EBIT und Nettogewinn jeweils in Mrd. EUR per Ende Dezember (Quelle: marketscreener.com)

Geschäftsjahr Ende: Dezember

2021

2022

2023e

Umsatz

3,51

4,34

4,99

EBIT adj.

1,75

2,17

2,53

Nettogewinn

1,13

1,49

1,76

Anzahl Aktien (Mio.)

184

184

184

Gewinn Aktie

6,98

8,14

9,49

Dividenden-Check

Die Deutsche Börse Aktie gehört zu den ausschüttenden DAX-Unternehmen und strebt langfristig eine Payout Ratio von 30 bis 40 % des Gewinns sowie eine stetige Erhöhung der Ausschüttung an. Für das Geschäftsjahr 2023 dürfte die Dividende pro Aktie gegenüber dem Vorjahr (3,60 Euro) ansteigen und somit den positiven Trend der Vergangenheit fortsetzen. Die absolute Höhe der Dividende mit etwas über 2 % erscheint zwar alles andere als sensationell. Dafür zeigt die Aktie jedoch seit Jahren eine Outperformance gegenüber dem DAX und vereint damit zwei Stärken: solide Kursgewinne und regelmäßige Ausschüttungen obendrauf.

Abb. 2) Entwicklung der Dividende, Quelle: Deutsche Börse AG

Zukünftige fundamentale Entwicklung der Deutsche Börse Aktie

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2023 liefen die Geschäfte rund: Dementsprechend wuchsen die Nettoerlöse um 15 % auf 3,64 Mrd. Euro. Währenddessen zog das EBIT ebenfalls um 15 % auf 1,897 Mrd. Euro an. Zudem wurde der Abschluss der Übernahme des führenden Tech-Providers im Investment Management, SimCorp, verkündet. Die Akquisition wird in Zukunft einen nachhaltigen Beitrag zum Umsatz und Gewinn der Deutschen Börse AG leisten.

Positive Auswirkungen durch höhere Zinsen

Insgesamt ist die Deutsche Börse AG stark von der Entwicklung der Handelsaktivitäten an den konzerneigenen Börsenplätzen abhängig. Der Trend zu höheren Zinsen dürfte sich dabei laut Unternehmensangaben positiv auswirken. Denn erfahrungsgemäß steigen die Volatilität und das Handelsvolumen an.

Allerdings bestehen auch Risiken, dass der technologische Wandel, der auch im Finanzbereich stattfindet, zu gewissen Verlusten von Marktanteilen führt. Die bereits erwähnten Konkurrenzsituationen sowie regulatorische Aspekte sind ebenfalls potenzielle Risiken. Dennoch ist das Unternehmen tendenziell gut aufgestellt, um auch in der Zukunft hohe Gewinne zu erwirtschaften. Aufgrund der hohen Margen müsste der Konzern daher sehr starke Umsatzverluste verzeichnen, bevor das Unternehmen nicht mehr profitabel arbeiten könnte. Dieses Szenario ist derzeit als extrem unwahrscheinlich einzustufen. Bis 2026 gibt das Management ein Wachstumsziel beim Umsatz von 10 % p. a. an. Gleichzeitig soll der Gewinn je Aktie um 11 % jährlich ansteigen.

Insgesamt trauen die Analysten der Gesellschaft für die nächsten Jahre weitere Umsatz- und Gewinnsteigerungen zu. Demgemäß soll der Umsatz 2024  auf 5,42 Mrd. Euro und 2025 auf 5,61 Mrd. Euro anziehen. Der Nettogewinn soll im gleichen Zeitraum auf 1,86 Mrd. Euro bzw. 1,95 Mrd. Euro steigen.

Analystenschätzungen im Konsens (Quelle: marketscreener.com)

Geschäftsjahr Ende: Dezember

2024 (e)

2025 (e)

Umsatz Mrd. €

5,42

5,61

Nettogewinn Mrd. €

1,86

1,95

Umsatzrendite

49,8 %

50,3 %

KGV

18,5

17,6

Dividende Aktie €

4,03

4,22

Dividendenrendite

2,15 %

2,25 %

Fazit und Einschätzung

Die Deutsche Börse Aktie ist aufgrund ihrer Positionierung, der hohen Margen und des weiteren Wachstumspotenzials ein attraktives Basisinvestment. Zudem schüttet sie auch eine nachhaltige Dividende ausschüttet. Anleger sollten daher Rückschläge für den Aufbau von Positionen nutzen, um an der langfristigen Erfolgsstory „Made in Germany“ zu partizipieren.

Deutsche Börse in EUR
Abb. 3) Deutsche Börse in EUR, Quelle: TradingView

Optionen auf die Deutsche Börse Aktie handeln

Beispiel mit echten Zahlen für eine Short Put Option auf die Deutsche Börse Aktie

Die Deutsche Börse Aktie steht bei Verfassen dieses Artikels bei 188 €. Beim Verkauf einer Put-Option (Short Put) mit dem Ausübungspreis bei 174 € und einer zweimonatigen Laufzeit bekommen wir 130 € Optionsprämie direkt ins Depot gebucht. Liegt der Aktienkurs am Ende der Laufzeit unter 174 €, dann kaufen wir 100 Stück Deutsche Börse Aktien zum Preis von 172,70 € pro Stück. Die Optionsprämie dürfen wir dabei behalten. Liegt der Aktienkurs am Ende der Laufzeit über 174 €, dann müssen wir die Aktien nicht kaufen. Die Optionsprämie dürfen wir dennoch behalten. Egal wie es ausgeht: Durch die Optionsprämie konnten wir eine Rendite von 0,74% erwirtschaften.

Vorhandene Börsen für den Handel auf Deutsche Börse Aktienoptionen: EUREX

Möchtest du auch in Abschwung-Phasen Geld verdienen?
Wie schön wäre es, wenn man als Anleger auch regelmäßige Einnahmen auf das eigene Kapital generieren könnte, und zwar unabhängig vom Auf und Ab an den Märkten? Die gute Nachricht: Wir alle können eine "Ein-Mann-Versicherung" starten. Wir zeigen dir, wie das Ganze funktioniert und warum der Verkauf von Put-Optionen eine hervorragende Einkommensstrategie darstellt.

Teile diesen Beitrag bitte, wenn er dir gefallen hat: 

Deutsche Börse Aktie
  • Tickersymbol: DB1
  • Land: Deutschland
  • Währung: Euro
  • Index: DAX
  • Optionen verfügbar: Ja
Von uns für dich: Die Strategie, die uns stabile Einkünfte an der Börse sichert

Inhaltsverzeichnis

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen