Was du über die Option Chain (Optionskette) wissen solltest

Inhaltsverzeichnis

Möchtest du mehr über das Thema Optionshandel erfahren? Mit unseren praxisbezogenen Blogbeiträgen rund um Optionen möchten wir dir das Thema Optionshandel so übersichtlich wie möglich näher bringen. Sie sollen dir eine Hilfestellung sein, damit auch du mit Optionen profitabel Einkommen erzeugen kannst. In diesem Blogpost schauen wir uns daher das Thema Option Chain (Optionskette) einmal genauer an. Dabei erfährst du Näheres zur Darstellung sowie zu den einzelnen Spalten der Optionskette und ihrer jeweiligen Bedeutung.

Was ist eine Option Chain?

Was ist eine Option Chain?

Eine Option Chain (dt. „Optionskette“) ist ein Werkzeug im Bereich des Optionshandels, das eine Liste aller verfügbaren Optionen für einen bestimmten Basiswert, bspw. eine Aktie, in Tabellenform darstellt. Sie zeigt somit die verschiedenen Ablaufdaten und Ausübungspreise (Strike-Preise) für Call- und Put-Optionen an, die für diesen Basiswert verfügbar sind. Typischerweise umfasst eine Optionskette dabei mitunter die folgenden zentralen Informationen:

  • das Ablaufdatum der Option,
  • den Strike-Preis (Ausübungspreis),
  • die Optionsprämie sowie
  • die griechischen Kennzahlen (die sog. „Griechen“).

Option Chains werden von Händlern und Anlegern verwendet, um potenzielle Handelsmöglichkeiten zu identifizieren, Preisbewegungen zu analysieren und Optionsstrategien zu entwickeln. Sie bieten somit eine umfassende Übersicht über die verfügbaren Optionen und helfen dabei, fundierte Handelsentscheidungen zu treffen.

Die Optionskette ist dabei nichts anderes als eine Darstellung der verschiedenen Optionskontrakte einer Aktie innerhalb einer Tabelle. Anhand eines konkreten Beispiels ist das ganz einfach zu erklären. Daher schauen wir uns im Folgenden die Optionskette am Beispiel von Microsoft (MSFT) einmal genauer an.

Die Optionskette im Detail

Wo findest du Optionsketten eigentlich? Option Chains findest du grundsätzlich auf unterschiedlichsten Seiten zu diesem Thema im Internet. Unsere Beispiel-Optionskette stammt von der Seite Big Charts. Dank einer Optionskette kannst du dabei auf einen Blick feststellen, ob sich das Verkaufen einer Option lohnen würde oder nicht. Jede Zeile stellt dabei wichtige Informationen für einen Strike bereit. Für unsere Erläuterungen der einzelnen Spalten beginnen wir zunächst mit den beiden Zeilen oben bzw. ganz links und arbeiten uns dann nach rechts vor.

Komponenten im Detail

Was bedeuten die einzelnen Spalten der Optionskette?

Option Chain und die Griechen

Was sind die Griechen und wozu dienen sie?

Nun gibt es für jede klassische Optionskette noch die so genannten „Griechen“. Dabei handelt es sich um griechische Buchstaben, wobei jeder für sich eine Kennzahl darstellt. Mehr zu den Optionsgriechen findest du auch in unseren Blogposts zu diesem Thema, die sich jeweils einem Griechen widmen und diesen ausführlich beschreiben. Im Folgenden haben wir dir die wichtigsten Infos zu den Griechen daher nur kurz zusammengefasst.

Die Griechen im Überblick

Hinweis: An dieser Stelle sei noch angemerkt, dass das Delta und das Roh bei den Puts in der Optionskette ein negatives Vorzeichen haben. Im Übrigen ist der Wert jedoch genauso zu verwenden wie auch bei den Calls.

Fazit

Die Optionskette ist ein unverzichtbares Werkzeug für den Optionshandel. Denn sie bietet Händlern eine detaillierte Übersicht über verfügbare Optionen. Anhand unseres Microsoft-Beispiels haben wir dir die verschiedenen Komponenten einer Optionskette nun also einmal näher gebracht. Dies ermöglicht es dir in Zukunft, potenzielle Handelsmöglichkeiten zu identifizieren, Preisbewegungen zu analysieren sowie strategische Entscheidungen zu treffen. Denn durch das Verständnis der Option Chain kannst du deine Handelsstrategien optimieren und auch Risiken effektiv managen!

Möchtest du auch in Abschwung-Phasen Geld verdienen?
Wie schön wäre es, wenn man als Anleger auch regelmäßige Einnahmen auf das eigene Kapital generieren könnte, und zwar unabhängig vom Auf und Ab an den Märkten? Die gute Nachricht: Wir alle können eine "Ein-Mann-Versicherung" starten. Wir zeigen dir, wie das Ganze funktioniert und warum der Verkauf von Put-Optionen eine hervorragende Einkommensstrategie darstellt.

Teile diesen Beitrag bitte, wenn er dir gefallen hat: 

Von uns für dich: Die Strategie, die uns stabile Einkünfte an der Börse sichert

Inhaltsverzeichnis

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen